BGM inhaltlich breit anlegen

Das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) ist idealerweise  angelegt sein. „Breit“ bedeutet: 
>>>  klassische Gesundheitsthemen wie Arbeitsschutz, Arbeitssicherheit und Ergonomie….
>>>  gesundheitsrelevante Themen wie Rückentraining und Gelenktraining; Training für die Produktion, Bewegungstraining im Büro (siehe auch Blog-Eintrag vor 1 Tag zur Betrieblichen Gesundheitsförderung)
>>> dazu: Themen wie Personalentwicklung, Kommunikation etc. Ziel ist hier die Weiterentwicklung der Unternehmenskultur im weitesten Sinne und eine Verbsserung des Betriebsklimas.
Geeignete Beteiligungskonzepte und Beiteiligungsinstrumente werden eingesetzt.
Wo möglich sollten bewährte Konzepte in das Betriebliche Gesundheitsmanagement integriert werden. Das BGM sollte insgessamt organisatorisch gut verankert sein. Das Thema Gesundheit lässst sich mit einem BGM-Prozess im Unternehmen etablieren. Es ist somit nicht länger nur Aufgabe einer Fachabteilung. Es wird so Bestandteil des Tagesgeschäftes.
JÖRG LINDER AKTIV-TRAINING-
Mauerbergstraße 110
76534 Baden-Baden
Tel.: 07223 / 8004699
Mobil: 0177 / 4977232
Mail: info@aktiv-training.de
Fax: 07223 / 8005271  
Gesundheitsmanagement: www.gesundheitsmanagement-24.de
Werbeanzeigen