BGM-Kennzahlen / Frühindikatoren

Für das Betriebliche Gesundheitsmanagement können (und sollten) verschiedene Kennzahlen verwendet werden.

Kennzahlen werden in Früh- und Spätindikatoren unterschieden.

Idealerweise werden immer auch Frühindikatoren erfasst. Häufig kommen nur Spätindikatoren (wie z.B. Fehlzeiten) zum Einsatz.

Frühindikatoren im Bereich Arbeitssicherheit:

  • Qualifizierung zum Thema Arbeitssicherheit,
  • Arbeitsplatzbegehungen,
  • Sicherheitsgespräche mit Beschäftigten,
  • Finanzmittel, die zur Verbesserung der Arbeitssicherheit eingesetzt werden

Frühindikatoren im Bereich Betriebliche Gesundheitsförderung:

  • Angebote / Anzahl der Angebote zur betrieblichen Gesundheitsförderung
  • Prozentsatz der Beschäftigten, die diese Angebote in Anspruch nehmen
  • Gesundheitszirkel und jeweilige Treffen und Beteiligungsquote
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Frühindikatoren Arbeitszufriedenheit:

  • Zufriedenheit mit den Arbeitsbedingungen
  • Mitarbeiterbefragung

Quelle: Wolfram von Gagern / http://www.bwr-media.de

——————————————————-

Jörg Linder / Master of Arts in Gesundheitsmanagement und Prävention / Dipl.-Sozialarbeiter / Sozialtherapeut / Personal Fitness Trainer


JÖRG LINDER AKTIV-TRAINING
Mauerbergstraße 110
76534 Baden-Baden
Tel.: 07223 / 8004699
Mobil: 0177 / 4977232
Mail: info@aktiv-training.de
Fax: 07223 / 8005271
Twitter zum Gesundheitsmanagement: https://twitter.com/joerglinder
Gesundheitsmanagement: www.gesundheitsmanager-24.de
——————————————————————————————————–
Werbeanzeigen