Stress und Stressreport Deutschland 2012

Die Anforderungen der jeweiligen Arbeitsinhalte und der Arbeitsorganisation haben sich auf hohem Niveua stabilisiert.

Die subjektiv wahrgenommene Belastung hat weiter zugenommen.

Es muss jedoch festgehalten werden, dass nicht immer und nicht automatisch psychische Belastung zu hoher Beanspruchung und negativen Folgen für die Gesundheit führt.

Die Höhe und die Summe der Anforderungen, aber auch das Ausmaß vorhandener Ressourcen und deren Zusammenwirken spielen hier  eine bedeutsame Rolle.  (Quelle: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin)

Hier finden Sie den Direktlink zum Stressreport 2012:

http://www.baua.de/de/Publikationen/Fachbeitraege/Gd68.html

 

Jörg Linder – Master of Arts in Gesundheitsmanagement und Prävention

 

 

 

 

Advertisements

Gesundheitsförderung: Einzelmaßnahmen

Der vereinzelte Einsatz von gesundheitsfördernden Maßnahmen nimmt zu. Beispiele sind: Herz-Kreislauf-Training; Rückentraining; Gesundheitstag; Bewegungstraining im Büro etc.

Dies sind erste richtige Schritt zu einem  gesunden Unternehmen.

Idealerweise verfolgen die Unternehmen dabei strategische Ziele und entwickeln daraus in mehreren (weiteren Schritten) ein nachhaltiges Konzept incl. Implementierung und Evaluation.

Jörg Linder – Master of Arts in Gesundheitsmanagement und Prävention

JÖRG LINDER AKTIV-TRAINING

Mauerbergstraße 110
76534 Baden-Baden
Tel.: 07223 / 8004699
Mobil: 0177 / 4977232
Mail: info@aktiv-training.de
Fax: 07223 / 8005271 
Training Baden-Baden: www.training-baden-baden.de
Gesundheitsmanagement: www.gesundheitsmanager-24.de